Aktivitäten

Seite:  1  2  3  4  5  6  7 

Schulausflug ins Stadttheater

Die ganze Friedrich-Ebert-Grundschule war am Freitag vor Weihnachten im Stadttheater Fürth, um sich das Kinderstück „Der eingebildet kranke Kröterich“ von Paul Maar anzuschauen. Der Krötenvater von zwei Töchtern bildet sich ein er wäre krank. Tatsächlich versucht seine Frau, die Bisamratte Rafaela, ihn mit Tabletten umzubringen. Seine Tochter Luise versucht das zu verhindern. Als sich Doktor Storch unter die Familie mischt, sieht es so aus, als stecke Rafaela mit ihm unter einer Decke. Mit dem Trick, dass sich der Kröterich tot stellt, schafft es Luise ihrem Vater zu beweisen, dass seine Frau nur seinen geheimen Perlenschatz nach seinem Tod erben will. Auch der falsche Doktor wird am Ende vom Pinguin, dem Freund der älteren Tochter verjagt, und kann die Krötenfamilie doch nicht verspeisen.
In dem Stück gibt es viele lustige und aufregende Szenen, so dass alle Kinder viel Spaß hatten und die Schauspieler mit langem Applaus belohnten.
Geschrieben von Maja, Sarah, Bettina und Miriam aus der Klasse 4b

von Julia Rohrbacher am 29.12.2014

"Die Kunst zu kleben" - Projekt Kl. 4b

Der Elternbeirat brachte im Fahrrad- und Rollerschuppen der Schule eine Stange an, um die Scooter besser befestigen und sichern zu können. Dazu entstand die Idee, die Wand dahinter nicht nur zu kennzeichnen, sondern sie gleichzeitig künstlerisch zu gestalten. Als „Patin“ für dieses Projekt konnte Frau Barbara Engelhard gewonnen werden, deren Kinder unsere Schule besuchen und die auch freischaffende Künstlerin ist, mit dem Schwerpunkt „Kunst in öffentlichen Räumen“. Hierzu arbeitete sie unter anderem schon an einigen Schulen Nürnbergs unter dem Motto: „Die Kunst zu kleben“
Nachdem die Kinder eine maßstabsgetreue Skizze entworfen hatten, ging es einen Vormittag lang an die Umsetzung. Mit farbigem Tape klebten sie jeder ihren Buchstaben oder ihren Roller auf große Holzplatten, die später an der Wand befestigt werden. Mit Feuereifer und viel Spaß entstand so eine großartige Gemeinschaftsarbeit, die hoffentlich noch lange den Fahrradschuppen schmücken wird.
von Julia Rohrbacher am 11.12.2014

Besuch der Kunstgalerie Fürth

Am Mittwoch, den 26.11.2014 besuchte die Klasse 2 a die Kunstgalerie in Fürth. Dort wurden die Kinder von zwei Kunstpädagogen herzlich in Empfang genommen.
Derzeit sind in der Kunstgalerie Werke des vor vier Jahren verstorbenen Künstlers Botong ausgestellt. Das Thema "Köpfe" zieht sich hierbei durch die ganze Ausstellung.
Zunächst sollten die Kinder aus weichen Knetkugeln einen Kopf formen. Danach wurde ein großes, auf LKW-Plane gemaltes Werk des Künstlers gemeinsam betrachtet. Danach mussten die Kinder ein bestimmtes Werk, von dem sie nur eine kleine Kopie gesehen hatten, in der Ausstellung finden. Zuletzt durften sie selbst kreativ werden und ihre eigenen "Köpfe" aus Plastiktüten herstellen.
Allen Schülern hat der Besuch großen Spaß gemacht und es entstanden wirklich schöne Werke.
von Monika Antesberger am 26.11.2014

Wir erlesen den Fürther Rathausturm

Um die Lesefitness unserer Schüler zu steigern, beteiligen wir uns am Wettbewerb "Büchertürme Fürth". Aktuell wird der Rathausturm mit 5500 cm Höhe angepeilt. Zum ersten Monatsergebnis trafen sich alle 370 Kinder in der Turnhalle. Frau Stephan, die Organisatorin an der Schule, hatte die Klassenergebnisse für den aktuellen Monat aufbereitet und stellte sie besonders anschaulich vor. Nach der Preisverleihung an die jeweiligen eifrigsten Jahrgangssklassen, wurde die bisherige Gesamtleselänge in Zentimetern von zwei Schülerinnen in der Turnhalle ausgerollt: 3323,28 cm!!! Alle Anwesenden waren begeistert von der supertollen Leseleistung .
von Eugen Lämmermann am 14.11.2014

Mathemathemathe ....The winner is ....

Vergangenen Dienstag fand an der GS Hans-Sachs-Straße die Mathematikmeisterschaft der Stadt Fürth statt. Alle 18 Schulhaussieger der teilnehmenden Fürther Grundschulen trafen sich, um eine weitere Runde zu knobeln und zu tüfteln. War die Schulhausmeisterschaft schon nicht ohne, so wurde es nun noch kniffliger. Nach 60 Minuten Anstrengung ging UNSER Sebastian Nastasa erschöpft, aber glücklich als 2.Sieger nach Hause, natürlich nicht ohne seine nagelneue Docking-Station. Für ihn ist im Dezember die nächste (und letzte) Runde: die Bezirksmeisterschaft in Nürnberg.
von Nora Hefele am 16.11.2013
Seite:  1  2  3  4  5  6  7