4. Klassen

Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8 

4a auf Exkursion in Vach

Gespannt fuhren wir gleich am Morgen mit dem Bus nach Vach. An der Endhaltestelle stiegen wir aus, frühstückten in einem kleinen Wäldchen (manch ein Äffchen auch auf einem Baum :-) ) und liefen zur Kläranlage Nord. Dort zeigte uns Frau Scholz seeehr anschaulich für Auge UND Nase, was in einer Kläranlage so alles passiert. 12 - 16 Stunden braucht das schmutzige Wasser um durch alle Stationen zu laufen und als Brauchwasser wieder in die Regnitz geleitet zu werden. Anschließend liefen wir über den Kanal bis zum Müllberg. Was für eine Aussicht! Einige trauten sich sogar ein "Kullerfässchen" den Berg hinab zu machen. Damit auch jeder bis zum nächsten Regen sieht, dass die 4a da war, vereweigte Sarah uns (s. Bild) mit einem Stückchen Kohle auf dem Asphalt. Ein schöner Tag!
von Nora Hefele am 10.04.2016

Freilandterrarium Stein

Bei hochsommerlichen Temperaturen machten sich die Klassen 4a und 4b auf zum Freilandterrarium in Stein. Dort konnten die Kinder viele einheimische Kriechtiere bewundern, die fast alle unter Naturschutz stehen. Es brauchte allerdings oft etwas Geduld und ein gutes Auge, um die scheuen und bestens getarnten Tiere in ihren Biotopen zu entdecken. So ließen sich verschiedene Eidechsen, Schlangen, Frösche, Molche und Schildkröten bewundern. Besonders beeindruckend war in den Aquarien zu sehen, dass das Motto "Fressen und gefressen werden" von einem Hecht live gezeigt wurde. Bei einem Quiz konnten die Kinder noch beweisen, dass sie den Unterschied zwischen Reptilien und Amphibien verstanden hatten, bevor es auch schon wieder zurück zur Schule ging.
von Julia Rohrbacher am 21.07.2015

Klasse 4b zu Besuch in der Kläranlage

Passend zum HSU-Thema Wasser besuchte die 4b die Kläranlage in Vach. Eine Mitarbeiterin erklärte uns die einzelnen Stationen der Abwasserreinigung vom Grobrechen über den Sandfang, bis nach der biologischen Reinigung durch Kleinstlebewesen und Bakterien wieder sauberes Wasser in den Fluss fließen kann. Dabei mussten wir teilweise intensive Gerüche aushalten, die uns so schnell nicht mehr aus dem Kopf gingen. Auch konnte eine Kröte aus dem Fettfang gerettet werden, die wohl testen wollte, wie es sich anfühlt im Schmutzwasser zu schwimmen. Bevor wir wieder mit dem Bus zurück in die Schule fuhren, stärkten wir uns noch mit einem Picknick im Wiesengrund. Dieser Ausflug war sehr lehrreich und interessant!
geschrieben von: Maja, Ashana, Simone und Niko
von Julia Rohrbacher am 01.07.2015

Zeitungsprojekt

Am Anfang war die Skepsis groß: "Die Zeitung ist so groß!!" "Steht da überhaupt etwas drin, was mich interessiert?" "So viel Text, das kann ich nie lesen!" Doch schon bald fanden sich die Schüler gut zurecht. Sie lernten den Aufbau der Zeitung kennen, wo sie interessante Artikel fanden und welche Hilfe die Überschriften und Unterüberschriften waren. So freuten sich die Kinder schon jeden Morgen auf "ihre" Zeitung, vertieften sich in der Vorviertelstunde in das aktuelle Tagesgeschehen und tauschten sich über ihre Lieblingsartikel aus. Viel zu schnell vergingen die zwei Wochen mit den "Nürnberger Nachrichten" und alle waren sich einig: "In Zukunft werden wir öfter die Tageszeitung lesen!"
von Julia Rohrbacher am 17.06.2015

Ausflug zum Erfahrungsfelder der Sinne

Am Mittwoch, 20.5.2015, waren die Klassen 4a und 4b im Erfahrungsfeld der Sinne. Wir fuhren mit der U-Bahn zur Wöhrder Wiese. Als wir ankamen, bekam jeder am Eingang einen Stempel auf die Hand. Bei unserem ersten Experiment schütteten wir Wasser über einen glatten Granitstein, rieben mit Druck und man hörte einen Schall. Wir waren bei einer Führung in einem Afrikazelt, dort wurde uns gezeigt, wie man in Afrika Wasser holt und wir durften es selber ausprobieren. Es gab auch weiterhin spannende, interessante und lehrreiche Experimente, deshalb ist das Erfahrungsfeld der Sinne für jedes Alter geeignet.
(verfasst von Simone und Bettina, Klasse 4b)
von Julia Rohrbacher am 22.05.2015
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8